Verletzungen im Basketball

Basketball ist eine für den Körper sehr anspruchsvolle Sportart. Entsprechend häufig kommt es zu Verletzungen, die mit unter sehr schwer ausfallen und die Ausübung des Spiels, das wir alle lieben, gefährden können. Umso wichtiger ist es zu wissen, in welchen Situationen Verletzungen besonders häufig auftreten. Nur so kann man ihnen auch direkt aus dem Weg gehen.

Aufgrund der durch intensive Lauf- und Sprungbewegungen, Ballwurf- und -fangaktionen, Sprints und eine hohe "stop-and-go" Frequenz entstehenden hohen Belastungen für den den Stütz- und Bewegungsapparat landet Basketball auf einem der vorderen Plätze bei der Häufigkeit von Verletzungen.

Verletzungshäufigkeit

Die Häufigkeit wird mit 3 Verletzungen auf 1.000 Spielstunden angegeben. Unter dem Link der Universität in Bochum findet sich dazu noch eine Zusammenfassung der Ergebnisse von verschiedenen Studien.

 

Demnach handelt es sich bei 80 Prozent der Verletzungen um Verstauchungen (Distorsion), Prellungen (Kontusion) oder Zerrungen. Am häufigsten davon betroffen, ist das Sprunggelenk (30 bis 55 Prozent), gefolgt von den Knien, der Hand und den Fingern. Dabei entfallen zwischen 50 und 70 Prozent der Verletzungen auf die untere Extremität. Ebenfalls interessant ist, dass 45 Prozent der Verletzungen direkt unter dem Korb passieren.

 

Da die Intensität in einem Punktspiel deutlich höher ist, verwundert es nicht, dass die Verletzungshäufigkeit im Spiel etwa doppelt so groß ist wie im Training.

Das Knie

Betrachtet man die Schwere einer Verletzung, liegen die Knieverletzungen auf dem ersten Platz. Sie führen zu den längsten Pausen und am häufigsten zum Karriereende. Das Problem bei Knieverletzungen ist, dass die Wahrscheinlichkeit einer weiteren schweren Verletzung bei einem geschädigten Knie hoch ist, selbst wenn die ursprüngliche Verletzung komplett ausgeheilt ist.

 

Ursachen für schwere Knieverletzungen:

  • Druckerhöhungen und Belastung der Sehnen im Kniegelenk durch Sprungbelastungen
  • Verdrehen des Knies, Oberschenkel schert bzw. rotiert gegen feststehende Wade
  • Überstreckung des Knies, durch zu hohe Bewegungsausschläge zum Beispiel bei Gegnerkontakt
  • Wiederholte Kleinstverletzungen

Das Sprunggelenk

Sprunggelenksverletzungen treten beim Basketball am häufigsten auf. Fast jeder Basketballer ist schon mal auf dem Fuß eines Gegners gelandet, unglücklich weggeknickt und hat diesen spezifischen Schmerz gespürt. Zwar heilen Sprunggelenksverletzungen in vielen Fällen gut, aber häufiges Umknicken kann dennoch zu chronischen Schäden führen.

 

Ursachen für Verletzungen im Sprunggelenk:

  • Supination im Sprunggelenk (Umknicken nach außen) durch Gegnerkontakt oder unglückliches Auftreten
  • Überstreckung der Achillessehne, durch zu starke Dorsiflexion des Fußes
  • Chronische Veränderungen durch wiederholte Traumata

Verletzungsrisiko senken

Verletzungen komplett zu vermeiden, ist in einer Sportart wie Basketball nicht möglich. Man kann aber das Risiko von Verletzungen verringern. Indem man sich beispielsweise regelmäßig dehnt und so die Flexibilität erhöht. Ein trainierter Stützapparat sorgt ebenfalls für eine Veringerung des Verletzungsrisikos.

 

Der letzte Tipp von mir für euch ist, seit clever. Es macht keinen Sinn in ein Paket aus bereits 5 Spieler zu springen, die um den Rebound kämpfen. Wartet lieber ab. Meistens springt der Ball aus dem Paket heraus.

 

Habt ihr Fragen, Tipp, Tricks oder Anregungen? Hinterlasst einen Kommentar. Ich versuche so schnell wie möglich zu antworten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0