Trainingsziele setzen und Motivation hoch halten

Wer langfristig Erfolg haben möchte brauch eine entsprechende Langzeitmotivation. Dies gilt neben dem Sport auch in allen anderen Lebenslagen. Es ist wichtig am Ball zu bleiben. Und nur wer motiviert ist, bleibt am Ball. Wörtlich genommen trifft dies in besonderem Maße auf Basketball zu. Basketball ist eine der Trainingsintensivsten Sportarten überhaupt, da es derartig viele Leistungsbereiche abdeckt. Neben den technischen Grundlagen stellt Basketball Anforderungen an Kondition, Athletik, Koordination und Geschicklichkeit.

Nur wenn es euch gelingt, die Motivation dauerhaft hoch zu halten, werdet ihr das Beste aus euch herausholen. Ich möchte euch mit diesem Post zeigen, wie ihr motivierter werdet und damit insgesamt besser. Ob Schule, Kraftraum oder Studium, mein Motivationsprinzip lässt sich auf viele Lebensbereiche, in denen Leistung benötigt wird, anwenden.

Einfaches Prinzip für viel Motivation

Im ersten Schritt setzt ihr euch Ziele. Notiert euch eure Ziele und teilt sie auf einer Zeitskala ein. Für meine Trainingsprogramme unterscheide ich dabei in kurzfriste, mittelfristige und langfristige Ziele. Kurzfristige Ziele sollten nicht zu hoch gesteckt sein. Das Erlernen eines neuen Bewegungsanlaufes ist ein kurzfristiges Ziel. Die Steigerung des Maximalgewichts beim Back Squat um 20 kg und mehr ist ein mittelfristiges Ziel. Je nach Trainingszustand sind hierfür mehrere Monate notwendig. Kurzfristige und mittelfristige Ziele sind eure Wegmarken, die euch ein Gefühl für eure Leistungssteigerung geben sollen.

Das langfristige Ziel steht am Ende dieses Weges. Wichtig ist, dass ihr es nicht aus den Augen verliert. Ihr habt während eures Sprungkrafttrainings gelernt, wie man effektiv mit einem Bein abspringt und habt eure Kniebeuge um 40 kg gesteigert, könnt aber noch nicht dunken, dann gebt nicht auf und setzt euch neue kurzfristige und mittelfristige Ziele. Steigert euren Squat um weitere 40 kg und gebt nicht auf. Irgendwann könnt ihr dunken und habt das langfristige Ziel erreicht.

 

Natürlich hört ihr an dieser Stelle nicht auf. Sucht euch ein neues Ziel und arbeitet auf dieses hin. Training never stops!

 

Lange Rede kurzer Sinn. Um die Motivation dauerhaft hoch zu halten, solltet ihr euch klare Ziele setzen. So habt ihr eine Checkliste, mit der sich überprüfen lässt, wo man gerade steht und ob man noch auf dem richtigen Weg ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0