Ingwer und Fitness: Knolle für starke Muskeln und intensives Training

Ingwer! Kleine Knolle starke Wirkung! Seit einigen Jahren ist Ingwer bei Köchen und in Küchen total angesagt. Dabei kann die Knolle viel mehr als dem Essen eine besondere Würze zu verleihen. Ingwer überzeugt mit seiner Wirkung im Fitness-Bereich und sticht dadurch sogar manches Supplement aus.

In diesem Post erfährst du, wo Ingwer herkommt, welche Wirkungen er hat und wie du in deinem Training profitieren kannst. Am Ende wird die Erkenntnis stehen, dass Ingwer eine wahre Fitnesswunderknolle ist.

Ingwer-Knollen mit zahlreichen positiven Wirkungen im Fitness-Training
Quelle: matczysko (https://pixabay.com/de/ingwer-ein-gem%C3%BCse-white-scharfe-1332951/) @ pixabay.com CC0

Was ist Ingwer

Beim im Supermarkt erhältlichen Ingwer (Zingiberis rhizoma) handelt es sich genau genommen um die Wurzel der Ingwerpflanze (Zingiber officinale). Die Planze gehört zur Familie der einkeimblättrigen Gewächse und stammt ursprünglich aus Sri Lanka oder von den pazifischen Inseln. Mittlerweile wird Ingwer aber in vielen subtropischen und tropischen Regionen der Erde angebaut. Zu den Hauptproduzenten zählen Indien, China und Nigeria.

 

Ingwer wird als Gewürz in vielen Speisen verwendet. Es dient zur Verfeinerung von Fisch- und Fleischgerichten, aber auch von Lebkuchen, Printen oder Milchreis. Ingwer ist für seinen typischen Geschmack bekannt.

 

Der Geschmack ergibt sich aus dem Zusammenspiel verschiedener ätherischer Öle und zahlreicher aktiver chemischer Substanzen. Für die Schärfe wird beispielsweise das Gingerol verantwortlich gemacht. Borneol und Cineol tragen zum Ingwer-Geschack bei.

Ingwer und seine Wirkung auf den Organismus

Die medizinische Wirkung der Ingwer-Knolle war im alten China bereits vor mehr als 1.500 Jahren bekannt. Ingwer ist deshalb ein wichtiger Bestandteil traditioneller chinesischer Medzin. In den letzten Jahren erschienen mehr und mehr Studien, die die gesundheitsfördernde Wirkung des Gewürz untersuchten.

 

So gilt Ingwer als potentes schmerzmittel. Das enthaltene Gingerol hemmt das für die Vermittlung von Entzündungsreaktionen (etwa bei Arthrose oder Rheuma) verantwortliche Enzyms Cyclooxygenase-2. Dabei konnten mit Iboprofen vergleichbare Wirkungen erzielt werden.

 

Außerdem wirkt Ingwer beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt und wird aus diesem Grund bei Übelkeit eingesetzt. Matrose schören seit Jahrhunderten auf die Knolle als Mittel gegen die Seekrankheit. Im Fitness-Bereich sind aber vor allem andere Wirkungen interessant.

 

Fitness-Wirkungen

  1. Ingwer fördert die Durchblutung und sorgt so im Training für einen besseren Pump in der Muskulatur. Besser Pump ist gleich mehr Hypertrophie.
  2. Außerdem unterstützt die Knolle die Regeneration, in dem sie dich beim Abbau das Laktats in den Muskeln unterstützt. Die Folge: Weniger Muskelkater und bessere Leistungen in der nächsten Trainingseinheit.
  3. Ingwer regt den Stoffwechsel an. Die durch Gingerol hervorgerufene Schärfe sorgt dafür, dass dein Körper auf hochtouren läuft und mehr Fett verbrennt.
  4. Die Knolle belebt und pusht. Vor dem Training eingenommen ergibt sich eine ähnliche Wirkung wie bei einer Tasse Kaffee.
  5. Für Ingwer konnte im Tierversuch ein positiver Effekt auf den Testosteronspiegel nachgewiesen werden. Bei hohen Dosen verdoppelte sich der Spiegel innerhalb von 2 Wochen. Ein Nachweis dieses Effekts beim Menschen ist jedoch noch nicht erbracht.

Ingwer im Fitness-Training

Ingwer-Tee als echter Geheimtipp für das Fitness-Training
Quelle: Unsplash (https://pixabay.com/de/users/Unsplash-242387/) @ pixabay.com CC0

Ich hoffe, wir sind uns einig, dass Ingwer zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper hat. Gerade für Trainierende lohnt sich eine tägliches Aufnahme. Athleten sollten daher versuchen täglich Ingwer zu sich zu nehmen. Ich kann aber auch verstehen, wenn du es nicht magst, auf einem Stück Ingwer rumzukauen.

 

In diesem Fall kannst du Ingwer-Extrakt nutzen oder du machst dir einen leckeren Ingwer-Tee. Dazu nimmst du eine mittelgroße Knolle, schälst sie sorgfältig und gibst sie zu einem Liter kochendem Wasser. Lass das Ingwer-Wasser-Gemisch für zwei bis drei Minuten köcheln. Danach nimmst du den Tee von der Platte und lässt ihn langsam ziehen. Zum Schluss kannst du noch einen Schuss Zitrone zugeben, um für einen besseren Geschmack und noch bessere Wirkung zu sorgen.

 

Mein Tipp für dich: Trinke jeweils eine Tasse Ingwer-Tee vor und nach dem Training! Vor dem Training sorgt die geförderte Durchblutung für einen besseren Pump und die belbende Wirkung für eine höhere Intensität. Nach dem Workout unterstützen die entzündungshemmenden und laktatmindernden Stoffe deine Regeneration.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0